Newsmeldungen | RSS-neuer Kundenbereich

Digitale Unterschrift für Onlinedienste

Die Stadt Marburg ist OZG-Modellkommune

Behördengänge von daheim erledigen, dies könnte noch mehr Realität für die Bürgerinnen und Bürger werden. Die Universitätsstadt Marburg ist OZG-Modellkommune. Sie hat vom Land Hessen im Rahmen des Förderprogramms »OZG Hessen kommunal« den Zuschlag für eine finanzielle Förderung von 87.000 Euro erhalten.

Die Universitätsstadt Marburg wird mit dieser Förderung in den nächsten 2,5 Jahren eine „leicht zu bedienende“ digitale Unterschrift in ihre Onlinedienste integrieren. Behördengänge, die noch immer einer Unterschrift bedürfen, können mit der Möglichkeit der digitalen Unterschrift zukünftig bequem von daheim oder unterwegs erledigt werden. Für noch mehr Behördengänge wird der Weg ins „Rathaus“ so nicht mehr nötig sein. Marburg setzt in ihrer Digitalisierungsstrategie auf die Schaffung eines umfassenden digitalen Serviceangebots für ihre Kunden*innen sowie auf die Optimierung der dahinterliegenden Prozesse. Die Vision ist eine volldigitalisierte serviceorientierte Verwaltung. Als Kommunalverwaltung mit hohem Service-Gedanken möchte Marburg ihren Kunden*innen auch die Möglichkeit der digitalen Unterschrift anbieten.

Die digitale Unterschrift – qualifizierte elektronische Signatur - bildet in der digitalen Welt das Gegenstück zur Unterschrift auf Papier. Die elektronische Variante soll für Bürger*innen in Online-Anträgen zur Verfügung stehen. Sie muss dabei rechtssicher aber auch einfach zu bedienen sein. Im Rahmen des Modellvorhabens wird eine Lösung zur digitalen Unterschrift in Online-Anträgen entwickelt werden, die benutzerfreundlich ist und keiner Anschaffung weiterer Technik bedarf.

Die Stadt Marburg wird zusammen mit den Partnern yes®, der Sparkasse Marburg-Biedenkopf, der Volksbank Mittelhessen, der Governikus und Form-Solutions eine Lösung umsetzen, bei der Bürger mittels ihres Online-Bankings spontan eine elektronische Signatur erzeugen können. Die Kunden*innen können innerhalb von Online-Anträgen der Universitätsstadt über einen Aufruf in ihrem Online-Banking die digitale Unterschrift leisten. Bürger*innen nutzen dafür nur ihr Online-Banking und müssen sich nicht extra registrieren. Technisches Verständnis über elektronische Zertifikate ist ebenso wenig erforderlich und der Datenfluss zwischen den technischen Partnern wird für Nutzer*innen transparent dargestellt.

Für den Einstieg „Digital Unterschreiben bei Onlinediensten“ der Universitätsstadt Marburg wird das SEPA-Lastschriftmandat für überwiegend wiederkehrende Zahlungen wie beispielsweise Kindergartengebühren, Grundsteuer, Müllabfuhrgebühr etc. auf die Möglichkeit zur digitalen Unterschrift umgestellt. Das SEPA-Lastschriftmandat mit digitaler Unterschrift ermöglicht es den Bürgern*innen schnell und effizient die Genehmigung für SEPA-Lastschriften zu erteilen, ohne Postversand, komplett online.

Symbol Beschreibung Größe
Pressemitteilung 11/2020:
0.4 MB

©

Zurück