News | Info

Kundeninformation: Paradigmenwechsel im Antragsmanagement

Als Nutzer unseres PDF-Formularservers möchten wir Sie auf folgenden Sachverhalt hinweisen: Bislang war technisch gewährleistet, dass jeder, der einen Online-Antrag am Bildschirm ausfüllen wollte, ein Adobe Reader installiert und ebenso über ein aktives Browser-Plug-In verfügt hat. Im Jahr 2015 wurde jedoch bei Google Chrome die alte ActiveX-Schnittstelle NPAPI deaktiviert. Mozilla Firefox hat diese Schnittstelle zum Ende 2016 ebenfalls abgekündigt, der neue Microsoft Edge sah eine solche Funktionalität von vornherein nicht vor.

Natürlich können PDF-Formulare weiterhin mit den browsereigenen, integrierten Anzeigeprogrammen geöffnet werden, jedoch ist es nicht mehr möglich diese anwenderfreundlich und interaktiv zu bedienen. Dazu zählt unter anderem, dass ausgefüllte Anträge nicht mehr aus dem Browser heraus zwischengespeichert, digital versendet oder bezahlt werden können. Die PDF-Formulare müssen lokal abgespeichert, mit dem Adobe Reader geöffnet und anschließend unter Akzeptanz einiger Abfragen wieder interaktiv bedient werden. Es entsteht Aufwand und setzt technisches Wissen beim Antragsteller voraus. Ebenso hat in den letzten Jahren die Nutzung von Tablets und Smartphones drastisch zugenommen, für die das PDF nicht das geeignete Format zum Ausfüllen von Online-Anträgen darstellt.

Wissend um diese technischen Entwicklungen hat Form-Solutions bereits ab dem Jahr 2013 begonnen, die Antragstellung auf Basis von HTML5-Formularen umzustellen. Ein HTML-Editor zur Erstellung eigener Antragsformulare sowie zur Bearbeitung der Verlags-Vorlagen, gehört zum Auslieferungsumfang des Antragsmanagement. Mit Prinzipien künstlicher Intelligenz passt sich ein HTML5-Assistent stets der individuellen Situation des Ausfüllers an; eine höchstmögliche Datenqualität wird regelbasiert z.B. durch Validierung, Plausibilisierung und Berechnung erreicht. Der bidirektionale Datenaustausch über eine zentrale Webservice-Schnittstelle ermöglicht die in jeder eGovernment-Strategie notwendige Datenkommunikation. Mittlerweile stehen Ihnen über 1200 dieser intelligenten HTML-Antragsformulare zur Verfügung. Das bedeutet aber nicht, dass die PDF-Formulare grundsätzlich keine Verwendung mehr finden. Im Gegenteil: Als Druckvorlage, Auslage im Bürgerbüro sowie als Archiv- und Quittungsdokument sind sie nicht zu ersetzen.

Nähere Informationen zur PDF-Problematik sowie zu den intelligenten Antragsassistenten finden Sie in der angehängten Broschüre. Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung!

Wir wünschen Ihnen noch einen angenehmen Arbeitstag!

Beste Grüße aus Karlsruhe
Ihr Form-Solutions-Team.

Symbol Beschreibung Größe
Paradigmenwechsel im Antragsmanagement - Hinweis zur Nutzung des PDF-Formates
Paradigmenwechsel im Antragsmanagement [(c) Juliane Packlin]
0.8 MB

© Juliane Packlin E-Mail

Zurück